by

Forscher zeigen: Das Suchtpotential von Nikotinkaugummis ist höher als das bei E-Zigaretten

Eines der am häufigsten genannten Argumente gegen elektronische Zigaretten ist, dass sich durch den Gebrauch eine Nikotinsucht anbahnen kann. Viele Menschen machen sich Sorgen darüber, dass E-Zigaretten als Einstieg in die Nikotinsucht gelten und dass auch Nichtraucher über E-Zigaretten zu Tabakprodukten umsteigen. Doch muss man sich wirklich Sorgen deswegen machen? Wissenschaftler haben sich dazu entschlossen, die Suchtwirkung elektronischer Zigaretten mit der von herkömmlichen Tabakzigaretten und Nikotinkaugummis zu vergleichen. Die Studie brachte überraschende Ergebnisse ans Tageslicht.

Nachdem hunderte Menschen untersucht wurden, die E-Zigaretten, Nikotinkaugummis und Tabakzigaretten konsumierten, kamen die Forscher zum Entschluss, dass von elektronischen Zigaretten die geringste Gefahr ausgeht. “Die Abhängigkeitsrate war bei Anwendern nikotinhaltiger E-Zigaretten leicht höher als bei den Anwendern nikotinfreier Zigaretten. Unter den ehemaligen Rauchern war es sogar so, dass die Konsumenten elektronischer Zigaretten weitaus weniger abhängig waren, als es bei Konsumenten von Nikotinkaugummis der Fall war.”

Es hat sich also gezeigt, dass E-Zigaretten weniger süchtig machen als Nikotinkaugummis. Die E-Zigaretten, die Nikotin enthalten, machen nur etwas süchtiger als die E-Zigaretten ohne Nikotin. Wenn also das große Bild betrachtet wird, ist es eher das Verhalten und nicht der Nikotingehalt, der bedenklich ist. Die Wissenschaftler kamen zum Entschluss, dass “einige Konsumenten elektronischer Zigaretten durchaus vom enthaltenen Nikotin abhängig waren, diese Produkte jedoch weniger süchtig machen als es bei tabakhaltigen Zigaretten der Fall ist. E-Zigaretten sind mit Nikotinkaugummis gleichzusetzen oder machen sogar weniger süchtig, wobei Kaugummis generell nicht als äußerst süchtig machend betrachtet werden können.”

Im Endeffekt machen E-Zigaretten deutlich weniger süchtig als es bei Tabakprodukten der Fall ist und es gibt absolut keine Beweise dafür, dass Konsumenten durch das Verdampfen von E-Zigaretten zu Tabakprodukten wechseln. Das Gegenteil ist der Fall. Das Dampfen ist ein idealer Übergang um endlich von nikotinhaltigen Zigaretten loszuwerden. Im Gegensatz zu dem, was viele Menschen glauben, verführen E-Zigaretten nicht zu einer lebenslangen Nikotinabhängigkeit. Man kann den zugeführten Nikotinpegel allmählich verringern, bis man überhaupt kein Nikotin mehr braucht.