by

E-Juice mit Kirschgeschmack? Bleibt deutlich sagen die Medien

Negative Presse gibt es immer und überall. Dieses Mal haben sie es wohl auf die Geschmacksrichtungen der E-Zigaretten abgesehen. Bevor wir auf sämtliche Details eingehen, müssen wir an diesem Punkt eine wichtige Sache sagen. Wir waren angenehm überrascht, eine (mehr oder weniger) ausbalancierte Herangehensweise von der Daily Mail beim Erstellen dieses Artikels sehen konnten. Befassen wir uns nun aber mit den Einzelheiten des Berichts.

Die Daily Mail veröffentliche auf dem Titelblatt einen Forschungsartikel des Roswell Park Cancer Instituts der besagte, dass E-Juice mit Kirschgeschmack wahrscheinlich schädlicher ist, als andere Geschmacksrichtungen elektronischer Zigaretten…ja, sogar Tabakgeschmack. Während der Studie wurden Werte von Benzaldehyd gefunden, die um ein Vielfaches höher lagen, als die Werte, die traditionelle (Tabak) Zigaretten aufweisen.

Benzaldehyd? Aber natürlich haben Sie schon gehört von Benzol…doch halt, Sie haben noch nichts davon gehört? Benzaldehyd ist eine „organische Verbindung die aus einem Benzolring und einem Formyl-Substituenten besteht.“ Im Grunde ist es eine farblose Flüssigkeit, die einen leichten Mandelgeruch aufweist und daher auch in Speisen verwendet wird, die nach Mandel schmecken sollen. Obwohl dieser Stoff von der EPA als Gefahrstoff eingestuft wurde, wird er von der amerikanischen FDA in kleinen Mengen akzeptiert und gilt auch in der EU als gewöhnlicher Aromastoff. Betont werden muss dabei, dass dieser Stoff in kleinen Mengen als harmlos gilt.

Dennoch haben Sie Medien wieder ein neues Opfer gefunden (wie schockierend). Darüber hinaus, was uns dabei besonders irritiert, ist Folgendes: Warum wird in dem Forschungsbericht nicht der Name des Online-Händlers und/oder Herstellers genannt, um dessen Produkt es gehen soll? Ist es denn wirklich so schwierig, jemanden zu exponieren? Wo liegt der Haken, wenn die Sache wirklich so schädlich ist? Ernsthaft – wenn man davon sterben kann oder es zu Krankheiten führen kann, würden wir es zu 100% unterstützen, wenn die entsprechenden Unternehmen aufgedeckt werden, die solch schädliche Produkte verkauft!

Doch in gut einem Jahrzehnt negativer Berichterstattungen über E-Zigaretten, wurde noch so gut wie nie ein Name/Marke/Produkt genannt! Niemals. Dies führt uns zu zwei möglichen Szenarien:

Die Medien versucht einfach, irgendwie negative Presse für E-Zigs zu machen. Dann zeigt uns doch einfach den Beweis, wenn ihr einen habt. Sie haben keinen? Nun, dann ist es wahrscheinlich wieder einmal nur eine „Geschichte“.

Produkte aus China, deshalb wahrscheinlich der schreckliche Journalismus. Wir haben auf unserer Webseite deutlich erwähnt, dass es durchaus wichtig ist, E-Zigaretten ausschließlich von seriösen Anbietern zu kaufen. Da aber die meisten Unternehmen nicht nur ihre Produkte in China herstellen lassen, sondern die Produktion vollständig auslagern, nun gut, was will man da erwarten? Sollte dies der Fall sein, dann ist diese Geschichte einfach nur schrecklicher Journalismus. Natürlich ist es das Aroma, das so gefährlich ist.

Beide der oben genannten Szenarien sind nicht sonderlich gut für die Medien. Man sollte die Türe nicht auf dem Weg nach draußen, vor sich schließen.